Die vier H.e.l.f.a. Grundregeln - 4 plus 1
    Summery

    Die vier H.e.l.f.a. Grundregeln:

    In einer Gemeinschaft, in der sich auch zukünftige Generationen ein sicheres, lebenswertes und substanzielles Leben aufbauen können, braucht es verlässliche Werte und Grundsätze.

    H.e.l.f.a. bietet Mindeststandards an, die dabei helfen, Gemeinschaften zu organisieren, sodass die Menschen, mit all ihren Unterschieden, gut miteinander zusammenleben, umgehen und arbeiten können.

    Dieses Miteinander ist in den folgenden 4 plus 1 Grundregeln beschrieben:

    1) Das Schenken - Der Schenkungsgedanke beschreibt unsere Haltung , wie wir eine neue Art des Miteinanders schaffen.(Detailbeschreibung hier)

    2) Einander Kennenlernen - Das Kennenlernen dient dem Wieder-Annähern von uns allen, sodass wir einander wieder vertrauen. Vertrauen ist die Basis für das Gelingen des Schenkungsgedankens. (Detailbeschreibung hier)

    3) Moderatoren (Ansprechpartner) – Die Moderatoren sind da, um auch überregional oder sogar international den Kontakt halten zu können, obwohl wir uns nicht persönlich kennen. Sie bauen Gruppen auf, unterstützen und stärken diese. (Detailbeschreibung hier. (Detailbeschreibung hier)

    4) Eigene Regeln der Gruppen – Die eigenen Regeln sollen gruppenspezifische, regionale und kulturelle Besonderheiten respektieren und berücksichtigen. So können alle Gruppen, zusätzlich zu den von H.e.l.f.a. gegebenen vier Grundregeln, eigene Grundsätze für ihre Belange definieren. Dies soll die Individualität und Freiheit im Umgang miteinander jeder einzelnen Gruppe stützen. (Detailbeschreibung hier)

    Innerhalb dieser vier Grundregeln können alle Menschen ihre Fähigkeiten einbringen und sich ihrem eigenen Tempo entsprechend entwickeln.

    Und die Plus 1 Regel kommt bei uns immer wieder vor - denn die Plus 1 Regel bedeutet, Spaß zu haben. Tanzt, lacht und freut Euch über das Leben