Was ist Helfa?

    Summery

    H.e.l.f.a. ist das Akronym für „Helfa engagieren sich liebevoll für Alle“.

    H.e.l.fa. ist eine Initiative, die am 6. September 2020 klein begann und seitdem immer weiter wächst.

    Die grundsätzliche Frage auf der die bewegende Projekt-Idee H.e.l.f.a. beruht, ist, wie wir alle Menschen miteinander verbinden und eine neue Form von Gemeinschaft kreieren können. Die Basis dieser Gemeinschaft gründet dabei auf einem Miteinander aus Menschlichkeit, Vertrauen und Mitgefühl.

    Schon bei den indigenen Völkern wurden alle Mitglieder der Gemeinschaft respektiert und in die Belange des Stammes einbezogen. Die Stärkeren kümmerten sich um die Schwächeren. Die Ideen und Entscheidungen wurden gemeinsam besprochen und umgesetzt. Jeder brachte sich und seine Fähigkeiten ein, um der Gemeinschaft zu dienen.

    Weitere Beispiele aus der jüngeren Geschichte sind der Zusammenhalt der ehemaligen DDR Bürger oder der selbstlose Einsatz von Menschen füreinander bei Naturkatastrophen. Ein anderes Beispiel dafür ist Rojava: In diesem Gebiet in Syrien leben Kurden, Araber, Turkmen, Armenier und Tschetschen friedlich zusammen und alle praktizieren ihren Glauben ohne Diskriminierung zu erfahren. Ein friedliches Miteinander selbst unter verschiedenen Glaubensrichtungen ist also möglich, wenn wir Menschen es zulassen können und wollen.

    Ebenso sind die „klassische“ Nachbarschaftshilfe, Schenkungsgesellschaften, Ubuntu oder gemeinnützige Vereine lebendige Beispiele für ein menschliches Miteinander.  In all diesen Gemeinschaften waren und sind Hilfe und Unterstützung in jeglicher Form gängige Praxis.

    Die Vision, die wir mit H.e.l.f.a. umsetzen wollen ist demnach schon in unterschiedlichster Art und Weise erprobt worden.

    All dem zugrunde liegt die seit Urzeiten tief in uns Menschen verankerte Sehnsucht nach echter Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft. Diesem menschlichen Grundbedürfnis soll auch mit dem H.e.l.f.a.-Projekt wieder mehr Ausdruck und Bedeutung verliehen werden. Mit einem gelebten Zusammensein in Verbundenheit mit unseren Mitmenschen wollen wir der Vereinsamung, Trennung, Anonymisierung und Diskriminierung entgegenwirken und so aktiv an einer schöneren und lebenswerteren Zukunft arbeiten. Alles, was ein jeder dazu braucht ist eine Entscheidung und die Bereitschaft wieder mehr Verantwortung für sein und das Leben in der Gemeinschaft zu übernehmen.

    Das Neue am H.e.l.f.a. Ansatz ist, dass wir reale und praktische Hilfe mit der globalen Vernetzung durch das Internet anstreben. Denn nur wenn alle Menschen auf der ganzen Welt zusammenhalten, gelingt es, das alte System durch Menschlichkeit zu ersetzen.

    Unsere Vision ist also, alte und bewährte Konzepte mit neuen Ideen zu vereinen und diese zusammen mit vielen Helfas zu neuem Leben zu erwecken.

    Des Weiteren steht H.e.l.f.a. für eine schenkende Gesellschaft, die im Idealfall ohne Geld funktioniert. Dabei greifen wir auf viele erprobte und bewährte Methoden und Lebensweisen zurück. Hierzu zählen unter anderem das Verhalten alter Stämme, die im Einklang mit der Natur leben, psychologisches Wissen und Spiritualität sowie der OpenSource-/ OpenAccess-Gedanke, die sich für transparente und frei verfügbare Informationen in der Computerwelt durchgesetzt haben.

    H.e.l.f.a. setzt sich aktiv mit der Frage auseinander, in welcher Welt- und Wertegemeinschaft wir leben wollen.

    Für manche mag diese Art zu Denken und zu Handeln am Anfang noch ungewohnt und neu sein - der Mensch ist nun einmal ein Gewohnheitstier. Doch lasst uns JETZT damit starten, gemeinsam eine neue Welt aufzubauen, in der wir Menschlichkeit leben.

    Wir laden Dich dazu ein, mit uns zusammen eine neue Wertegemeinschaft zu erschaffen, in der wir uns alle wohlfühlen.

    Damit wir bei aller Unterschiedlichkeit eine gemeinsame Basis haben, gibt es vier Grundregeln, auf denen H.e.l.f.a. aufbaut.

    Politik und politische Inhalte

    Immer wieder wird die Frage gestellt, wie wir mit politischen Themen umgehen, welche Position wir einnehmen.

    Nach unserem Verständnis sind politische Themen, aber auch Parteien oder andere politisch orientierte Institutionen eher daran interessiert, rein ideologisch und machtorientiert zu handeln, so dass dies die Bevölkerung verunsichert und spaltet. Einen Menschen, der anderen Menschen nicht weh tut, zu etwas zu zwingen, was ihm nicht gefällt, geht beispielsweise in Richtung Diktatur und Folter und damit Unmenschlichkeit.

    Deshalb wird sich H.e.l.f.a. nicht offiziell zu brisanten Themen äußern.

    Natürlich werden die Themen diskutiert und damit Ideen, Gedanken und Meinungen ausgetauscht. Denn es ist wichtig, dass alle relevanten Themen diskutiert werden und dass sich jeder seine Meinung bilden kann.

    In diesem Zusammenhang sind uns Wertschätzung, Respekt und Akzeptanz von unterschiedlichen Ansichten wichtig. Denn wenn nicht mehr über Inhalte geredet wird, sondern ideologisch festgelegt wird, was gedacht oder gesagt werden darf, dann schränkt das die Lösungsfindung ein. Wir von H.e.l.f.a. wollen Projekte initiieren, Leben gestalten und kreativ denken und handeln.

    H.e.l.f.a. versucht zu verbinden und ist tolerant gegenüber allen Menschen und unterschiedlichen Meinungen.

    Warum?

    Wir müssen anders denken, um die Probleme der Gesellschaft auf dieser Erde zu überwinden. Unterschiedliche Gedanken, Erfahrungen und Herangehensweisen an Themen und Projekte sind bereichernd. Wenn wir alle gleich denken würden, würden wir alle an dem gleichen Problem scheitern. Wir wollen, dass Menschen anders denken. Wir wollen, dass Probleme aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden. Nur so können wir uns ein vollständigeres Bild von der Situation machen. Das versuchen wir auch in unserem Handbuch zu reflektieren.

    Nur wenn Lösungen im Geiste der Mitmenschlichkeit umgesetzt werden und nicht gegen die Menschenrechte oder andere Persönlichkeitsrechte verstoßen, werden sie langfristig erfolgreich sein.

    Wir sind überzeugt, dass eine freie Entfaltung der Menschen dazu führt, dass sie über sich hinauswachsen. Wir bevorzugen die intrinsische Motivation, mit der jedes Kind auf der Welt geboren wird. Diese basiert auf Neugier, Lust, Liebe und der Menschlichkeit, anderen zu helfen.

    Die 10 Prinzipien zeigen, dass es uns wichtig ist, dass wir alle miteinander und nicht gegeneinander arbeiten - lasst uns also eine Welt schaffen, die uns alle verbindet - nicht nur die Menschen, sondern alle Lebewesen.

    Aber um es noch einmal ganz deutlich zu machen:
    Wir sind NICHT politisch und wir sind gegen jede Art von Diskriminierung, Segregation und Spaltung. Für uns findet Ausgrenzung nur dann statt, wenn sie andere Menschen in Gefahr bringt oder sie anderweitig angreift, und das ist die letzte Möglichkeit, die in Betracht gezogen werden sollte. Davor sollten wir unsere Achtsamkeit und Kommunikationsfähigkeit nutzen, um mögliche Diskriminierungen etc. frühzeitig zu verhindern.